Webseite Stadt Cottbus/Chóśebuz

Die kreisfreie Stadt Cottbus/Chóśebuz ist eine junge Universitätsund traditionelle Parkstadt mit 100.000 Einwohnern und hoher Lebensqualität, moderner, digitaler Infrastruktur und einem breiten Bildungsund Kulturangebot. Die Stadt Cottbus/Chóśebuz schreibt für den Fachbereich Stadtentwicklung eine Stelle als

Sachbearbeiter Technische Infrastrukturplanung  (m/w/d)

zur schnellstmöglich unbefristeten Besetzung aus. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden.

Welche Arbeitsaufgaben erwarten Sie?

  • Begleitung und Koordinierung der Belange Mobilitätsund Straßenplanung im Rahmen des Strukturwandels im Kontext der regionalen Entwicklung der Lausitz einschließlich der inhaltlichen Untersetzung von Maßnahmen
  • Bearbeitung von Schwerpunktprojekten des Aufgabenbereiches der technischen Infrastrukturplanung, insb. der Verkehrs, Straßenund Mobilitätsplanung
  • Entwicklung von Strategien und Planungen für eine nachhaltige und umweltverträgliche Mobilität und technischen Infrastruktur im gesamten Stadtgebiet
  • Konzeptionierung CO2arme Stadtentwicklung einschließlich Aufarbeitung neuer Themenfelder, Entwicklung von Strategien und Maßnahmen im Bereich der nachhaltigen Mobilität,
  • Einbindung neuer Mobilitätsformen in die gesamtstädtische Erschließung
  • Bearbeitung von Mobilitätskonzepten und sektorale Mitwirkung an Flächennutzungsund Bebauungsplanverfahren
  • Einbringung der Zukunftsthemen CO2arme Stadtquartiere, Energiewende/ klimagerechte Stadtplanung, neue Mobilität und Digitalisierung sowie Einleitung und Begleitung entsprechender Fachverfahren
  • Gewährleistung der Information der Öffentlichkeit über den Verlauf der Aktivitäten, Partizipation und Öffentlichkeitsarbeit zu den Vorhaben und Projekten
  • Aufbau und Input für ein digitales Monitoringsystem für die Mobilitätsplanung
  • Bearbeitung von Projektteilen der Strategie „Digitale Stadt Cottbus“ mit besonderer Schwerpunktsetzung auf die Stadtentwicklung/ Mobilitätsentwicklung
  • Erarbeitung der Fachteile Infrastrukturplanung für (verkehrliche) Projekte der Stadtentwicklung und Stadtplanung mit besonderer Bedeutung
  • Einleitung und Mitwirkung an vorlaufenden konzeptionellen Untersuchungen, Wettbewerbsund Beteiligungsverfahren, Begleitforschung/ Werkstattverfahren

Was bieten wir Ihnen?

  • Bezahlung nach Tarifvertrag Entgeltgruppe 12TVöD (gehobener Dienst)
  • Zusatzversicherung für Arbeitnehmer/innen im öffentlichen Dienst (Betriebsrente)
  • eine zusätzliche Leistungsorientierte Bezahlung nach § 18 TVöD
  • Jahressonderzahlung und vermögenswirksame Leistungen
  • 30 Tage Erholungsurlaubpro Jahr
  • Gewährung eines kostenfreien Jobtickets
  • attraktive Qualifikationsangebote
  • gute Aufstiegsund Karrieremöglichkeiten

Als familienfreundliches Unternehmen bieten wir Ihnen darüber hinaus:

  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • flexible Arbeitszeiten
  • Möglichkeit der Vereinbarung von Teilzeit
  • ein Betriebliches Gesundheitsmanagement

Wen suchen wir?

Sie verfügen über folgenden Abschluss:

  • AbgeschlossenesHochschulstudium (Master/Diplom) im Bereich Stadtund Regionalplanung, Raumplanung, Geografie, Verkehrswesen oder fachlich ähnliche Studiengänge

Wir erwarten von Ihnen:

  • Einschlägige langjährige Berufserfahrung
  • Gesetzeskenntnisse, Fachkenntnisse im Bereich Vorschriften der EU, Bundesrecht, z. B. ROG, BauGB, BauNVO, BNatSchG, Landesrecht, z. B. BbgKVerf, BbgBO, Verwaltungsvorschriften und sonstige Richtlinien, Verordnungen des Landes, Ortsrecht
  • Kenntnisse in der Projektsteuerung sowie zu Verfahren der Raumordnung und der Planfeststellung von Infrastrukturmaßnahmen
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Lernbereitschaft und fähigkeit, hohe Eigenmotivation, Selbstmanagement
  • Verhandlungsgeschick in der Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen, Behörden und Gremien innerund außerhalb der Stadtverwaltung
  • Flexibilität, Kreativität und hohe Einsatzbereitschaft und Engagement
  • Hohe Belastbarkeit und die Fähigkeit zur Bewältigung von Stresssituationen

Zur Geltendmachung der Rechte für schwerbehinderte bzw. gleichgestellte behinderte Menschen ist mit Einreichung der Bewerbungsunterlagen die Vorlage der entsprechenden amtlichen Nachweise erforderlich.Wir bitten um Verständnis, dass aus Kostengründen Bewerbungsunterlagen nur zurückgeschickt werden können, wenn ein adressierter, ausreichend großer und ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Von der Zusendung von Eingangsbestätigungen und Zwischenbescheiden wird abgesehen. Wir weisen darauf hin, dass bei einer möglichen Zuschlagserteilung ein einfaches Führungszeugnis gemäß §§ 30a, 31 BZRabgefordert wird.

Des Weiteren weisen wir darauf hin, dass von Seiten der Stadtverwaltung Cottbus/Chóśebuzim Zusammenhang mit der Bewerbung entstehende Kosten (z.B. Fahrtund Bewerbungskosten) nicht übernommen werden. Schriftliche Bewerbungsunterlagen sind bis zum 22.06.2021 an den Fachbereich Personalund Organisationsmanagement der Stadtverwaltung Cottbus/Chóśebuz, Neumarkt 5, 03046 Cottbus/Chóśebuz zu richten.

Um sich für diesen Job zu bewerben, besuche bitte www.cottbus.de.