• Vollzeit
  • Magdeburg

Webseite Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt


Die Landesstraßenbaubehörde SachsenAnhalt ist eine obere Landesbehörde. Unsere rund 1200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (m/w/d) sind in SachsenAnhalt für Planung, Bau, Betrieb sowie Unterhaltung und Instandsetzung der Bundesstraßen, der Landesstraßen und einzelner Kreisstraßen einschließlich ihrer Brücken und Ingenieurbauwerke verantwortlich. Der zentrale Bereich mit dem Sitz des Präsidenten ist in der Landeshauptstadt Magdeburg angesiedelt. Magdeburg, Halle (Saale), Stendal, DessauRoßlau und Halberstadt sind die Standorte der Regionalbereiche mit 23 angeschlossenen Meistereien.

In der Zentrale der Landesstraßenbaubehörde SachsenAnhalt in Magdeburg, voraussichtlich ab 2025 mit Dienstort Bernburg (Saale), ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

Fachgruppenleiterin / Fachgruppenleiter (m/w/d) Verkehrsmanagement / Fernmeldewesen

unbefristet in Vollzeit zu besetzen.

Bei Bewerbenden aus der Landesverwaltung des Landes SachsenAnhalt, die in den Geltungsbereich des TVL fallen, erfolgt die Aufgabenübertragung im Falle einer höherwertigeren als der bisherigen Tätigkeit bis zur Schaffung der haushaltsrechtlichen Voraussetzung (Bereitstellung der Beförderungs und Höhergruppierungsmittel) gemäß § 14 Absatz 1 TVL vorübergehend. Für diesen Zeitraum wird eine Zulage gemäß § 14 Absatz 3 TVL gezahlt.

Aufgabenschwerpunkte:

Fachliche und organisatorische Leitung der Fachgruppe Verkehrsmanagement/Fernmeldewesen:

  • Steuerung und Koordinierung der in der Verantwortung der Fachgruppe zu erledigenden Aufgaben
  • Fachlicher Aufbau der Verkehrsmanagementzentrale (einschließlich Fernmeldewesen)
  • Erarbeitung von Handlungsrichtlinien für das Verkehrsmanagement und Fernmeldewesen
    im Zuständigkeitsbereich der LSBB

  • Überwachung des Störfallmanagements
  • Koordinierung und Steuerung der Bereitstellung des Fernmeldenetzes einschließlich deren Anlagen und Systeme
  • Fachliche Unterstützung des ITSicherheitsbeauftragten

Was wir erwarten:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor oder Diplom (FH)) der Fachrichtung Verkehrsingenieurwesen, Verkehrswirtschaftsingenieurwesen, Verkehrstechnik, Verkehr/Mobilität, Verkehrstelematik oder eine vergleichbare Fachrichtung oder der Fachrichtung Elektrotechnik mit dem Schwerpunkt Nachrichtentechnik oder ein vergleichbarer Schwerpunkt oder der Fachrichtung Wirtschaftsinformatik
    oder

  • Abschluss als Staatlich geprüfte Technikerin/Staatlich geprüfter Techniker (Bachelor Professional in Technik) Verkehrstechnik oder Verkehrsmanagement
  • Langjährige Erfahrung im Bereich der Verkehrstechnik, Verkehrstelematik oder Elektrotechnik oder Netzwerktechnik
  • Führerschein der Klasse B und Bereitschaft zum Führen von DienstKfz

Wünschenswert sind darüber hinaus:

  • Fundierte Kenntnisse der einschlägigen Rechtsnormen wie zum Beispiel StVO, VVStVO, TLA, FStrG, StrG LSA, RWVA, RWVZ, DIN VDE 0100, RABT, MARZ, VDE sowie GUV
  • Erfahrungen in der Führungs und Leitungstätigkeit
  • Sicherer Umgang mit branchenüblicher und PCStandardsoftware
  • Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsvermögen sowie Eigeninitiative
  • Ausgeprägte Kommunikations und Teamfähigkeit
  • Einsatzbereitschaft, Flexibilität und hohe Belastbarkeit

Was wir bieten:

  • Je nach Qualifikation wird ein Entgelt bis zur Entgeltgruppe 12 TVL entsprechend der Entgeltordnung zum TVL gewährt. Bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen und im begründeten Einzelfall kann zusätzlich eine außertarifliche Fachkräftezulage in Höhe von monatlich bis zu 500 Euro für die Dauer von maximal 2 Jahren gewährt werden.
  • Bei Vorliegen der beamten und laufbahnrechtlichen sowie der haushaltsrechtlichen Voraussetzungen ist eine Verbeamtung bzw. Übernahme von Beamtinnen und Beamten
    (m/w/d) möglich.

  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Bedarfsorientierte, individuelle Personalentwicklung
  • Sichere Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder
  • Gewährung einer Jahressonderzahlung bei Vorliegen der Voraussetzungen
  • Urlaubsanspruch von 30 Arbeitstagen pro Kalenderjahr bei einer Kalenderwoche mit fünf
    Arbeitstagen

  • Betriebliche Altersvorsorge (VBL)

Die Übertragung der Führungsposition erfolgt ggf. zunächst gemäß § 31 TVL auf Probe.

Für eventuelle Rückfragen stehen Ihnen Frau Braun (Fachbereichsleiterin Betrieb und
Verwaltung) unter der Telefonnummer 0391/5672880 oder Frau Härtge (Fachgruppe
Personalentwicklung) unter der Telefonnummer 0391/5672849 zur Verfügung.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.

Auf die bevorzugte Berücksichtigung von schwerbehinderten Menschen bei Vorliegen gleicher
Eignung wird geachtet. Schwerbehinderte Menschen oder ihnen gleichgestellte Bewerbende,
die die o. g. Voraussetzungen erfüllen, werden daher ausdrücklich aufgefordert, sich zu
bewerben.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsanschreiben, Lebenslauf,
Zeugnisse, Arbeitsnachweise) senden Sie bitte unter Angabe des Kennwortes „Z234 bis
zum 16.12.2021 an folgende Dienststelle:


Landesstraßenbaubehörde SachsenAnhalt

Zentrale

Fachbereich 12, Frau Härtge

Hasselbachstraße 6

39104 Magdeburg

oder per EMail an: bewerbung@lsbb.sachsenanhalt.de

oder über unser OnlineBewerberportal

EMailBewerbungen sind in einer PDFDatei zu versenden.

Die Bewerbungsunterlagen werden ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens verwendet. Sollte seitens des Bewerbenden der Wunsch bestehen, die Unterlagen zurück zu erhalten, ist ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beizufügen, da die Unterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet werden. Weiterführende Informationen zur Datenverarbeitung im Bewerbungsverfahren finden Sie auf unserer Internetseite: www.lsbb.sachsenanhalt.de in der Rubrik Stellenausschreibungen.

Die Erstattung von Reisekosten aus Anlass von Vorstellungsgesprächen ist grundsätzlich nicht
vorgesehen.

Um dich für diesen Job zu bewerben, besuche bitte lsbb.ftapi.com.